Partnerbörsen.NET

Das lange Rote oder doch kleine Schwarze?

22. Januar 2016

Eine kleine Farbkunde fürs Flirten.

Kurz vor dem Date kennt das jeder: Man steht vor dem Kleiderschrank und weiß nicht was man tragen soll. Frauen probieren dann erst das Kleid, dann die Jeans an, Männer schwanken zwischen leger und schick oder probieren, die richtige Krawatte zu finden. Es gibt aber durchaus ein paar Tricks, die Sie bei der Kleiderwahl beachten sollten, um erfolgreich zu flirten. Ein kleiner Einblick in die Farbpsychologie:

Kampflustig und mächtig: Rot
Frauen, die rote Kleider tragen, wirken auf ihre Umgebung attraktiver. Männer dagegen erscheinen mächtiger. Rot signalisiert Selbstbewusstsein, ist aber gleichzeitig eine Mittelpunktsfarbe. Temperament und Leidenschaft stecken ebenso darin, wie Egozentrik. Sie signalisiert Flirtbereitschaft und Lust, sich auszuprobieren.

Unangepasst und zurückgezogen: Schwarz
Schwarz ist die Farbe der Singles, aber nicht der Flirtbereiten. Sie ziehen sich eher zurück und wollen keinen Kontakt und nichts von sich Preis geben. Außerdem wirken Schwarz-Träger bedrohlich und nicht anpassungsbereit.

Konservatives Braun
Traditionsverbunden und starke Tugenden implizierend wirkt Braun auf andere eher traditionell. Alte Werte und solide Familienplanung finden Sie bei Braun-Trägern, wollen Sie dagegen innovativ erscheinen, lassen Sie beim ersten Date die Finger davon.

Jung und verspielt: Pink/Rose
Wer eine ernsthafte Beziehung sucht, sollte sich nicht zu Rosa oder Pink verleiten lassen. Diese Farben lassen einen Menschen naiv erscheinen, Rosa-Träger werden aber auch nicht ernst genommen. Nur Männer mit einem starken Beschützerinstinkt fahren auf diese Farbe ab.

Reines Weiß
Hochzeitskleider sind weiß, um die Unschuld der Braut zu unterstreichen. Vor allem ist Weiß aber die Farbe der Erhabenheit und des Luxus, symbolisiert Geld und Macht, lässt Sie aber auch unerreichbar erscheinen. 

Gelb wie die Sonne
Ein Hingucker und eine Gute-Laune-Farbe ist Gelb. Deren Träger wirken witzig und humorvoll, lebensfroh und locker. Doch Vorsicht: Zu viel Gelb blendet den anderen und erscheint ganz schnell oberflächlich.

Hoffnugsvolles Grün
Als Farbe der Hoffnung bekannt, kann Grün durchaus kommunikationsfördernd sein. Ein großes Harmoniebedürfnis der Träger mischt sich mit angenehmen, friedlichen Gesprächen. Aber Grün ist auch eine Tarnfarbe und macht Sie unauffällig. Der hohe Anpassungsfaktor kann schnell langweilig wirken.

Intelligentes Blau
Vor allem Männer sollten beim ersten Date Blau tragen. Fachkundig und sachlich wirkt die Farbe, intellektuell und belesen. Viele Frauen wollen einen Mann in Blau, er verspricht eine solide Beziehungsbasis. Leidenschaft und Temperament bleiben aber auf der Strecke.

Die Komplizierten tragen Türkis
Hinter Mischfarben stecken oftmals launische Typen. So auch hinter Türkis. Die Träger sind eigenwillig, unberechenbar und launisch. Keine gute Farbe, wenn Sie es auf einen Flirt angelegt haben.

Die Farbe der Trauer: Lila
Melancholie und Trübsinnigkeit drückt Lila aus. Im Blues gefangen sind Lila-Träger nicht die idealen Flirt-Partner.

Gemütliches Orange
Ein abendliches Glas Rotwein trinken Sie am besten mit einem Orange-Träger. Als warme Farbe schafft sie eine warme Atmosphäre, ähnlich einem Kaminfeuer.

Knallbunter Optimismus
Lebendig und optimistisch wirken Träger bunter Kleidung. Sie pfeifen auf Regeln und Tradition, deuten aber auch auf Unentschlossenheit hin.

Die ideale Farbe fürs erste Date gibt es also nicht. Eine ausgewogene Mischung machst, verführerisches Rot, schlaues Blau und gemütliches Orange sind eine gute Kombination, zumindest wenn man zwei Farben als Akzente nutzt. Als bunter Paradiesvogel sollten Sie beim ersten Date nicht erscheinen.

Haben Sie schon den passenden Partner für Ihr erstes Date gefunden? Falls nicht, haben wir einen großen Vergleich der Partnerbörsen, auf einem der Portale wird jeder fündig.

« zurück zu: Neuigkeiten zur Partnersuche

> > >