Partnerbörsen.NET

Chancen abschätzen lernen

28. Januar 2016

Auf was Männer beim Flirten achten sollten.

Abends steht man in der Bar und hat den Blick auf die eine ganz besondere Frau geworfen. Der nächste Schritt wäre nun, sie anzusprechen. Aber einen Korb kassiert niemand gerne, deshalb wäre es gut, bereits vorher zu wissen, ob man Chancen bei seiner Traumfrau hat oder nicht. Zum Glück gibt es Körpersprache, die zwar nicht immer eine Garantie, aber zumindest ein Anhaltspunkt ist, ob sie überhaupt angeflitzt werden will.

Die wichtigste Regel: Der Augenkontakt
Der erste Schritt ist immer: Blickkontakt aufnehmen. Jetzt heißt es abwarten, bis sie den Blick erwidert, irgendwann wird sie zwangsläufig in die gleiche Richtung gucken. Einem fremden Menschen schauen wir in der Regel nicht länger als ein bis zwei Sekunden in die Augen. Geht sie auf den Blickkontakt aber ein und fixiert den Flirtpartner länger, gibt sie ihm die Erlaubnis näher zu kommen. Hebt sie die Augenlieder oder Augenbrauen kurz an, ist die Einladung noch offensichtlicher. Finger Weg heißt es allerdings, wenn sie den Blick gleich wieder auf etwas anderes richtet.

Abgewandtes Lächeln
Dass sie sich abwendet, heißt nicht direkt, dass sie den Gegenüber abwehren will. Im Gegenteil ein erstes schüchternes Lächeln und ein Blick, der den anderen sucht, sind ein Zeichen dafür, dass sie angesprochen werden will. Ein besonders deutliches Zeichen ist auch die Betonung des Halses. Dort verläuft die Halsschlagader, ein besonders verletzlicher Körperteil, betont eine Frau diese Partie, hat sie keine Angst vor dem andern und lädt ihn ein Näher zu kommen.

Nach dem Ansprechen
Nach der Erlaubnis kommt das Ansprechen selbst. Jetzt heißt es, genau darauf zu achten, welche Körperpartien die Traumfrau besonders betont. Besonders deutlich zeigt sie ihre Zuneigung, wenn sie oft die Beine übereinander schlägt. Sie will damit die Aufmerksamkeit auf diese Partie lenken. Ein leichtes Hohlkreuz oder ein nach vorne Beugen können ein ebenso gutes Zeichen für einen erfolgsversprechenden Flirt sein.

Die Distanz wahren
Wichtig ist nun, der Partnerin nicht gleich zu nahe zu treten. Auch wenn man sich auf Anhieb gut versteht, sollte man nicht zu aufdringlich werden. Zwei Menschen, die sich nicht kennen, halten in der Regel einen Abstand von etwa 50 cm, unaufgefordert sollte man die auch nicht unterschreiten. Hier kann Mann aber auch nonverbalen Signale nutzen, um ein Einverständnis zu erreichen: Während des Gesprächs einfach einen kleinen Schritt in ihre Richtung machen, beim Ende des Satzes aber wieder zurück ziehen, lehnt sie sich nun nach vorne, zeigt sie, dass sie auch körperlich angezogen wird.

Nachahmung
Zwei Menschen, die sich sympathisch finden, spiegeln automatisch ihre Körperhaltung. Setzt man dieses Phänomen ganz bewusst ein, kann man seiner Traumfrau damit sagen, dass man sich in ihrer Gesellschaft wohl fühlt. Zu offensichtlich sollte man dabei aber nicht werden, am besten ahmt man die Gesten zeitversetzt nach: Greift Sie zum Glas, wartet er, bis es wieder auf dem Tisch steht.

Die gleichen Regeln gelten übrigens auch für ein Date. Wenn Sie also noch auf der Suche nach einem passenden Flirtpartner sind, schauen Sie sich doch einmal online um. Unser Partnerbörsenvergleich gibt Aufschluss, wo Sie am ehesten fündig werden.

Quelle: neu.de

« zurück zu: Neuigkeiten zur Partnersuche

> > >